Übernahme der Walter Seidensticker Stiftung

Heute möchten wir über den aktuellen Stand der Walter Seidensticker Eisenbahn Stiftung informieren.

1974 begann Walter Seidensticker neben Modellbahnen auch originale Eisenbahnfahrzeuge zu sammeln, um sie einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Durch seine Liebe zur Eisenbahn ist eine deutschlandweit einzigartige Sammlung entstanden. Um diese langfristig zu sichern, hat er sich bereits früh um eine dauerhafte Lösung bemüht und im Jahr 2010 seine Sammlung in eine Stiftung übertragen – die Walter Seidensticker Eisenbahn Stiftung. Die Stiftung fördert darüber hinaus gemeinnützige Vereine, die historische Eisenbahnen betreiben oder den Zweck der Sammlung und Ausstellung der historischen und technischen Entwicklung des Eisenbahnwesens verfolgen.

Im Jahr 2016 entstand zwischen dem Verein und der Stiftung die Idee für ein zukünftiges regional geschichtliches Eisenbahnmuseum. Aus dieser Idee heraus entwickelte der Verein das Projekt „Ausstellungshalle für das Westfälische Kleinbahn- und Dampflokmuseum“.

Im Vorgriff auf die gesamte Übernahme der Walter Seidensticker Eisenbahn Stiftung sind mit Wirkung zum 01.03.2020 die folgenden Stiftungsgüter in das Eigentum der DKBM übergegangen:

  • DKBM Lok 4 „Nicki + Frank S“ (Henschel 25982/1941)
  • DKBM Lok 8 „Phillip S“ (Henschel 12202/1913)
  • DKBM Lok 9 „Francesca S“ (Henschel 25325/1942)
  • DKBM Lok 12 „Mecklenburg“ (Orenstein&Koppel 12518/1934)
  • DKBM Motordraisine 90 „Valerie D“ (Beilhack 2623/1953)
  • DKBM Geschlossener Güterwagen 419
  • Schlepptender zu KDL11 (Franco Belge 2822/1944)

Mit großem Dank für das in uns gesetzte Vertrauen freuen wir uns, das Projekt stetig vorantreiben zu können. „Walter Seidenstickers Wunsch wird damit Wirklichkeit, dass die Sammlung in ihrer Ganzheit erhalten bleibt und dass man sie zukünftig einem weiteren Interessentenkreis zugänglich machen kann.“

Für die Betriebsleitung und den Vorstand der DKBM